Der Herbst wird rhythmisch

Schönen (trommel) Sommer
Juli 9, 2018
Mikrofon Review
Dezember 6, 2018

Der Herbst wird rhythmisch

Dem Alltag was Neues hinzufügen – das Leben spannend machen

Der Schulaltag hat wieder Einzug gehalten und schön langsam geht alles seinen gewohnten Lauf. Selbst nach einem möglichen Schulwechsel, Neubeginn ist wieder die Regelmäßigkeit des Alltags eingekehrt. Darum geben wir dem Leben etwas mehr Spannung indem wir sagen: Der Herbst wird rhythmisch!! Drum gleich hier zum Schlagzeugunterricht anmelden!

Der Mensch braucht Abwechslung

Der perfekte Zeitpunkt um über etwas Abwechslung nachzudenken. Denn als Ausgleich zu schulischen Tätigkeiten ist was Kreatives mehr als empfehlenswert. Darum wagt den Schritt und meldet euch zum Instrumentalunterricht an. Gerade beim Schlagzeugspielen werden Hirnregionen angeregt, die sonst brach liegen oder nicht mit anderen zusammen arbeiten. Die kognitiven Fähigkeiten werden hierbei ebenso geschult wie die Kreativität, Musikalität, Unabhängigkeit unterschiedlichster Extremitäten, Auffassungsgabe, etc. Weiters ist ein massiver Anstieg der Konzentrationsfähigkeit zu verzeichnen. Selbst Probleme wie Legasthenie bessern sich nachweislich durch das Erlernen eines Instrumentes, wobei hier das Schlagzeug einen besonders positiven Einfluß hat.

Durch die rhythmischen Übungen, die Verknüpfung von gesprochenem Wort (aktives Mitzählen der Noten), dem Lesen der Noten, dem Spielen oder Klatschen derselben wird das Gehirn auf eine Art und Weise stimuliert, wie es sonst keine Tätigkeit macht (mit wenigen, speziellen Ausnahmen).

Die Perfekte Ergänzung zum Alltag

Darum ist das Erlernen oder auch Vertiefen eines Musikinstruments eine wunderbare und perfekte Ergänzung zum Alltag. Abwechslung, Herausforderung, das Meistern neuer Aufgaben und in weiterer Folge auch das Musizieren, Interagieren mit anderen Musikern bringt viel Farbe und Freude ins Leben. Warum sich also dieses Spaßes verwehren?

Zeit kann kein Argument sein. Denn wie oft vergeuden wir heute Stunden um Stunden mit tumben Tätigkeiten, die so viel besser genutzt werden könnten? Und wenn jemand seine Zeit mit aktiven, positiven, kreativen Tätigkeiten verbringt, ist das weit entspannender und bringt viel mehr Energie als man sich vorstellen möchte.

Man steht nur sehr schlecht auf einem Bein

Ein großer Musiker und Dirigent, Nicolaus Harnoncourt, sagte einmal sehr wichtige Worte: Der Mensch steht nur auf 2 Beinen gut. Wird ihm 1 davon abgeschnitten, wird er sehr instabil. Im übertragenen Sinn heißt das, daß wir heutzutage nur mehr auf Leistung hingetrimmt werden. In der Schule werden Naturwissenschaften, Sprachen, Wirtschaft, etc. gepaukt und Stück für Stück die kreativen Fächer gen 0 gefahren. Dabei sind das eben diese beiden Standbeine des Menschen: Wissenschaft auf der einen und Kreativität auf der anderen Seite. Denn selbst der best gebildetste Wissenschaftler ist nichts ohne jedwede Kreativität.

Eigeninitiative ist angesagt

Da eben in den Schulen diese kreativen Fächer massiv dezimiert wurden (mit sehr wenigen Ausnahmen), ist es umso wichtiger, selbst initiativ zu werden. Darum meldet euch noch heute zum Unterricht an.

Hier anmelden

Schlagzeugspielen macht Spaß, bereichert, ergänzt, erfüllt und erweitert den geistigen Horizont und die persönlichen Fähigkeiten ungemein!!!

In diesem Sinne: Der Herbst wird rhythmisch!!!!

Peter Bachmayer beim Gig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.